Instandhalter mit Laptop vor Maschine

Digitale Instandhaltung

Die digitale Instandhaltung ist das Rückgrat moderner Instandhaltungsstrategien: Wir verraten, was sie leisten und wie Instandhaltungssoftware sie unterstützen kann.

Sie ist das Rückgrat moderner, effizienter und reaktions­schneller Instandhaltungs­strategien. Wir verraten, was die digitale Instandhaltung leisten und wie Instandhaltungssoftware sie unterstützen kann.

Was ist digitale Instandhaltung?

Die digitale Instandhaltung bezieht sich auf den Einsatz von digitalen Technologien und Tools zur Optimierung von Instandhaltungsprozessen in verschiedenen Branchen wie der Fertigung, Energieerzeugung, dem Transportwesen und vielen weiteren anlagenintensiven Bereichen. Dabei zielen Technologien wie das Internet of Things (IoT), Künstliche Intelligenz und die Datenanalyse darauf ab, die Effizienz, Zuverlässigkeit und Kostenkontrolle bei der Instandhaltung von Anlagen und Maschinen zu verbessern.

Die Bedeutung der digitalisierten Instandhaltung ist in der modernen Industrie unbestritten. Denn verzögerte Wartungsarbeiten oder plötzliche, ungeplante Stillstandzeiten können erhebliche finanzielle Belastungen verursachen und den reibungslosen Ablauf von Betriebsprozessen stören.

KVD Service Congress

Zentrale Bausteine für Smart Maintenance

Durch die Integration von Sensoren und des IoT in Maschinen lassen sich Daten in Echtzeit sammeln und analysieren, um mit vorausschauender Instandhaltung Ausfällen vorzubeugen.

Durch die kontinuierliche Überwachung von Betriebsparametern wie Temperatur, Druck oder Vibration lassen sich potenzielle Probleme frühzeitig erkennen. Das ermöglicht es, proaktiv einzugreifen, um teure Ausfälle zu vermeiden.

Digitale Instandhaltungssysteme helfen bei der Anlagenverwaltung über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Das umfasst die Verfolgung von Wartungsarbeiten, das Ersatzteilmanagement und die Bewertung der Anlagenleistung. Beginnend bei der Bedarfs- und Umsetzungsplanung von neuen Anlageninvestitionen, bis hin zum Rückbau- und Verschrottungsprozess bzw. Aufarbeitungsprozess von Anlagen.

Durch die Nutzung mobiler Geräte wie Tablets, Smartphones oder Wearables und Smar Glasses können Instandhaltungsteams vor Ort auf aktuelle Informationen zugreifen, Wartungsarbeiten dokumentieren und sofortige Maßnahmen ergreifen, wenn Probleme auftreten.

Techniker die Augmented Reality Technologien verwenden, können sich wichtige Betriebsdaten und -parameter über physische Anlagen oder Maschinen direkt im Blickfeld anzeigen lassen. Zudem können sie sich mit entfernten Experten verbinden und deren Anleitung in Echtzeit erhalten. Vor allem weniger geschulte Anwender, externe Subdienstleister oder gar Kunden und Betreiber, können enorm von dieser Technologie profitieren.

Durch die Analyse großer Datenmengen, die von Sensoren und anderen Quellen generiert werden, lassen sich Muster, Trends und Anomalien identifizieren, die auf potenzielle Probleme hinweisen. Darüber hinaus helfen Datenanalysen auf aktuellsten Daten dabei, Erkenntnisse und Ableitungen über die richtige Anlagenstrategie zu entwickeln.

Ziele, die eine digitalisierte Instandhaltung verfolgt:

Erhöhte Ausfallsicherheit
Durch prädiktive Analysetechniken und IoT-Sensoren können Unternehmen frühzeitig potenzielle Ausfälle erkennen und präventive Wartungsmaßnahmen planen, um ungeplante Ausfallzeiten zu minimieren und die Anlagenverfügbarkeit zu maximieren.
Gesteigerte Kosteneffizienz
Die digitale Instandhaltung reduziert Wartungskosten durch optimierte Wartungsaktivitäten, effiziente Ersatzteilverwaltung und Vermeidung teurer Notfallreparaturen.
Optimierte Ressourcen
Automatisierung und Datenanalyse optimieren Instandhaltungsprozesse, steigern die Produktivität von Instandhaltungsteams und ermöglichen einen effizienteren Ressourceneinsatz.
Verlängerte Anlagenlebensdauer
Die Früherkennung von Problemen wie auch die präventive Wartung verlängern die Anlagenlebensdauer und reduzieren den Bedarf an teuren Ersatzinvestitionen.
Verbesserte Sicherheit und minimiertes Risikopotential
Digitale Instandhaltungssysteme erkennen potenziell gefährliche Situationen frühzeitig und ergreifen Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen, was die Sicherheit von Mitarbeitenden und Anlagen verbessert. Das Risiko von negativen Auswirkungen auf die betriebswirtschaftlichen Folgeprozesse sinkt.
Bessere Entscheidungsfindung
Datenanalyse und Leistungskennzahlen (KPIs) ermöglichen fundierte Entscheidungen und kontinuierlich optimierte Instandhaltungsstrategien zur Maximierung der Anlageneffizienz und -zuverlässigkeit.

Wie kann Software die digitale Instandhaltung unterstützen?

Eine Software kann die Instandhaltenden vor Ort mit wichtigen Informationen versorgen und die Dokumentation der Störungsbehebungen und Wartungen erleichtern. Zudem trägt sie zu einer höheren Datenqualität bei. Zusätzlich bieten digitale Tools die Möglichkeit, die durch Sensoren gesammelten Zustandsparameter und Daten in Echtzeit zu analysieren und potenzielle Probleme zu erkennen, bevor sie zu schwer­wiegenden Ausfällen führen.

Darüber hinaus ermöglicht die Digitalisierung der Instandhaltung eine nahtlose Integration verschiedener Systeme und Plattformen, was die Auftragsplanung von Instandhaltungs­aufgaben und eine digitale, mobile Instandhaltung ermöglicht. Nicht zuletzt kann eine moderne Instandhaltungssoftware bei der Verwaltung von Ersatzteilen und Materialien helfen, indem sie den Bestand überwacht, die Beschaffung optimiert und automatische Bestellvorgänge auslöst, wenn Teile knapp werden. So lassen sich Ausfallzeiten wegen fehlender Ersatzteile minimieren.

Insgesamt verbessern digitale Instandhaltungstools auch die Kommunikation und Koordination zwischen einzelnen Teammitgliedern und erleichtern die Dokumentation von durchgeführten Arbeiten.

Digitale Instandhaltung mit Axians

Digitalisieren Sie Ihre Instandhaltung

Die Digitalisierung hat zweifellos das Potenzial, die Instandhaltung grundlegend zu transformieren. Und zwar mit Vorteilen wie verbesserten Betriebsabläufen, Kosteneinsparungen und einer höhere Servicequalität. Durch den Einsatz digitaler Tools und Technologien können Instandhaltungsteams proaktiver handeln, Ressourcen effizienter nutzen und letztendlich ihre eigene Wettbewerbsfähigkeit stärken.

NEO Insight Bildschirm

Maintenance Dashboards für Service und Instandhaltung

Wie Sie Maintenance Dashboards für kennzahlenunterstützte Entscheidungen im Service und in der Instandhaltung nutzen.
Mehr erfahren
Digitale Checkliste

WebCast: Digitale Checklisten optimal einsetzen

In unserem WebCast erfahren Sie, warum diese einen wesentlichen Bestandteil moderner Arbeitsprozesse...
Mehr erfahren
Helm unter Arm, im Hintergrund Techniker

Pooldisposition

Pooldisposition in der Instandhaltung: Wie kann die Selbsteinplanung dem Fachkräftemangel etwas entgegensetzen?
Mehr erfahren